Informationen über….

Aktuelle Informationen


« | Startseite | zurück | »

Wir laden zu unseren Gottesdiensten in der Heiligen Woche herzlich ein:

Von Petra Wagner | 20.03.19

Auf dem Weg in die Heilige Woche
Ich bin das Pflaster aus Steinen. Die Straße nach Jerusalem hinein.
Auf mir trampeln sie alle: Händler, Fromme, Pilger, Gauner und ab und zu ein Ehrlicher.
Seinetwegen ertrage ich all die anderen.

Ich bin Der Esel. Last ist Last: mal Früchte, mal Steine, mal Kranke, mal einen von den ganz Geschäftigen; mal einen, der mit zärtlicher Hand mir`s dankt.
Seinetwegen ertrage ich all die anderen.

Ich bin Die Palme am Weg. Die einen suchen den Schatten, die anderen ritzen Saft aus dem Stamm. Wieder andere rupfen Blätter für`s Dach.
Heute werde ich zum Fest und zum Dank gebraucht.
Deswegen ertrage ich all das andere.

Ich bin Der Umhang, gebe Schutz vor Kälte und Wärme.
Meinem Herrn bin ich auf den Leib geschneidert, trage seinen Geruch.
Heute wirft er mich voll Freude auf die Straße, um Jesus zu huldigen.
Ich bin Gebetsteppich geworden, jetzt habe ich einen tiefen Sinn.

Ich bin Die Stimme, die ruft. Was habe ich nicht schon alles geschrien, beschrien.
Heute singe ich Dank und Erwarten: Hosanna!
Ach, bliebe ich doch dabei.
(Aus dem Misereor Fastenkalender)

Wir laden zu unseren Gottesdiensten in der Heiligen Woche herzlich ein:

 

Gründonnerstag
Er hat sich nicht zurückgezogen und in der stillen Kammer auf die gewartet, die ihn holen wollten. Er hat gefeiert. Ein letztes Mal mit allen, die ihm lieb waren. Hat mit Ihnen gegessen und getrunken, gebetet und gesungen. Gemeinschaft mit den Menschen, Zuwendung in Liebe bis zum Schluss.

Auch wir wollen diese Feier miteinander begehen
- am Donnerstag, 18. April 2019
- um 18:30 Uhr
– in Hochdorf im Kath. Gemeindehaus
Die Botschaft dieses Tages an uns:
Einander annehmen, wie Jesus Christus es getan hat; einander im Alltag die Füße waschen und nicht den Kopf; einander wie Brot und nicht wie Stein sein; bereit sein, etwas von uns herzugeben, um andere glücklicher zu machen.

Kreuzwegandachten am Karfreitag
Fassungslosigkeit und Betroffenheit senken sich in tiefem Schweigen über die Welt. Jesus Christus, der Heiland, ist gekreuzigt worden. Es ist ein Tag zum Innehalten.

Lassen Sie uns Innehalten in den Andachten am Karfreitag, 19. April 2019

– Kinderkreuzweg um 10:30 Uhr in Reichenbach
– Ökum. Frauenkreuzweg um 12:00 Uhr in Stuttgart, Kath. Kirche St. Eberhard, Königstr. 7
– Feier vom Leiden und Sterben unseres Herrn (Karfreitagsliturgie) um 15:00 Uhr in Reichenbach
– Ökum. Jugendkreuzweg um 19:00 Uhr in Reichenbach (Thema: Ans Licht).

Die Botschaft dieses Tages an uns:
Wir wissen um die Karfreitage im Leben. Wir sind dankbar für eine mitfühlende, starke Hand, die uns wieder ins Leben zurückführt.
Wir werden selbst gefordert, anderen beim Kreuztragen zu helfen. Der menschliche Verzweiflungsschrei Jesu am Kreuz kann uns wachrütteln, wenn wir uns von Gott und den Menschen unverstanden und verlassen fühlen. Gott ist auch unbegreifbar, schmerzlich unbegreifbar, kann uns aber – letztendlich – nur in seiner göttlichen Unbegreifbarkeit erretten und befreien.

Durchkreuzte Wege – Ökumenischer Frauenkreuzweg in Stuttgart

Karfreitag, 19.04.2019, 12:00 – 14:00 Uhr

Auch in diesem Jahr führt an Karfreitag, 19.04.2019, ein ökumenischer Frauenkreuzweg durch die Stuttgarter Innenstadt. An verschiedenen Stationen nehmen wir Leid und Not durchkreuzter Lebenswege von Frauen in den Blick und bringen sie vor Gott – im Gedenken an den Kreuzweg Jesu. Impulse, Stille, Bibeltexte, Gebet und Musik begleiten unseren Weg.

Beginn um 12:00 Uhr vor St. Eberhard, Königstraße 7, Stuttgart

Abschluss bis 14:00 Uhr in der Hospitalkirche, Gymnasiumstraße 36

Musikalische Gestaltung: Rebekka Konz, Querflöte

Kontakt: Katholischer Deutscher Frauenbund, Geistliche Beirätin Claudia Schmidt, Jahnstr. 30, 70597 Stuttgart, 0711/9791-311, www.kdfb-drs.de

Themen: Allgemeines, Termine/Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert