Informationen über….

Aktuelle Informationen


« | Startseite | zurück | »

!!!! Für die Sternsingeraktion 2018 bitte Anmeldung jetzt abgeben !!!! Rückblick auf die vorherigen Jahre

Von Petra Wagner | 07.11.17

2017 09 03 DSC05895 Sternsingergruppe

STERNSINGERAKTION 2018 –  !!!!! Bitte Anmeldungen jetzt abgeben !!!!

„Die Sternsinger kommen!“ heißt es zwischen dem Aussendungsgottesdienst am 01.01.2018 und dem Abschlussgottesdienst am 06.01.2018. Damit es das auch dieses Mal wieder überall so heißen kann, brauchen wir ganz dringend euch.

Wir laufen zwischen zwei und 5 Tagen. Ihr seid aber auch für einen Tag herzlich willkommen. Wenn ihr euch also vorstellen könnt, den Segen an die Haustüren zu bringen, dann meldet euch bei unten stehenden Ansprechpartnern oder füllt die Anmeldungen aus, die ab Okt/Nov. eingeworfen werden, in den Kirchen ausliegen oder hier als pdf heruntergeladen werden kann: Einladung Sterni 2017_18

Ansprechpartner sind:

Für Reichenbach:

Gabi Rohrbeck  Tel.: 0157-36584141 oder Petra Wagner Tel.: 59965

Für Hochdorf:

Bärbel Scatturin Tel.: 53760

Für Lichtenwald:

Constanze Pfaff  Tel.: 9288957 oder Christian Viehmann  Tel.: 307573

 

Sternsingeraktion 2017:

Segen bringen, Segen sein – Gemeinsam für Gottes Schöpfung – in Kenia und weltweit

2017-01-06-sternsingerabschluss-reichenbach-dsc05956

Der Sternsingerabschluss in Reichenbach vor der Kirche St. Michael

2017-01-06-sternsingerabschluss-hochdorf-0023-1

und der Hochdorfer Sternsinger vor der Kirche St. Maria

Schon Wochen vor der Sternsinger-Aussendung begann die Aktion „Dreikönigsingen“. Bei einem gemeinsamen Treffen aller drei Teilgemeinden wurde die Menge an Materialien besprochen, die bestellt werden musste.

Viele ehrenamtliche Mitarbeiter bereiteten das diesjährige Thema „Segen bringen, Segen sein“ kindgerecht auf, um es den teilnehmenden Sternsingern nahe bringen zu können und um es in den Gottesdiensten, die ebenfalls vorbereitet wurden, einfließen zu lassen.

Auch mussten die Gewänder den jeweiligen Kindern zugeteilt, angepasst und die Straßenpläne kopiert und das Zubehör, wie Kreiden und Kassen etc., in die jeweiligen Gruppentaschen der Begleitpersonen einsortiert werden.

Die tatsächliche Sternsingerzeit begann am 01. Januar 2017 mit dem Aussendegottesdienst in der Kath. Kirche St. Michael in Reichenbach für alle Sternsinger aus Reichenbach, Hochdorf und Lichtenwald.

In den Tagen danach waren die Gruppen zu unterschiedlichen Zeiten unterwegs und hatten trotz nassen Mänteln, kalten Füßen und kalten Fingern auch viel Spaß dabei.

Der Dreikönigstag, also der 06. Januar 2017, begann mit dem Abschlussgottesdienst in den Gemeinden Hochdorf und Reichenbach. Während des Gottesdienstes wurden die Sternsinger geehrt, die mindestens schon fünf Mal als Könige den Segen Gottes an die Türen gebracht hatten.

Direkt im Anschluss an diesen Gottesdienst waren die Kinder wieder ins Gemeindezentrum eingeladen, wo sie, nachdem sie die Gewänder abgegeben hatten, mit einem Mittagessen belohnt wurden. Alle Sternsinger bekamen dort auch ihre Sternsingerurkunden und die beliebte alljährliche Sternsingerzeitung „Komet“ mit den aktuellen Begebenheiten und Bildern.

Die 38 Sternsinger in 9 Gruppen aus Reichenbach waren in diesem Jahr :

Zum 8.           Mal     Nina Gress, Pia Rohrbeck, Dominik Wagner, Sarah Dobler, Max Löffler

Zum 7.           Mal     Alena Wittchen, Julia Schultheiß

Zum 6.           Mal     Micha Dobler, Jana Kuhnle, Marvin Schwarz, Ciro-Ramón Mödinger

Zum 5.           Mal     Melina Wittchen, Quentin Faulstich, Jan Schultheiß

Zum 4.           Mal     Florian Gress, Olaf Schultheiss, Louis Löffler

Zum 3.           Mal     Mika Vetter, Annika Halw, Johanna Gräser, Isabel Stenske, Niklas Wittchen,

Zum 2.           Mal     Rebecca Vanessa Krause, Floris Helmond, Milla Zügel, Marlon Vetter, Chiara Bührer

Zum 1.           Mal     Emily Stenske, Anna Zimbelius, Emmanuel Papanikolaou, Anna Zeller, Lisa Zeller, Emma Masching, Maya Masching, Enzo Lamboglia, Mabel Abele, Marie Meilke.

Nicht zu vergessen natürlich die erwachsenen BegleiterInnen, die die Gruppen unterwegs betreut und als „Packesel“ herhalten mussten.

Dies waren in Reichenbach: Ute Halw, Gabriele Rohrbeck, Sabine Krause, Anja Wittchen, Sina Rohrbeck, Saskia Vetter, Claudia Gress, Klaus und Petra Wagner, Simone Löffler, Melanie Zeller, Frau Bührer, Ulrike Schultheiß und Volker und Karin Dobler.

Und zu guter Letzt danken wir unserem Küchenteam Michael Wittchen, Daniel und Claudia Gress, Sabine und Herr Krause und allen, die mit Hand angelegt haben.

Hinweis zur Sternsinger-Aktion 2017 in Reichenbach

Leider konnten in diesem Jahr nicht alle Straßen oder Wohngebiete von den Sternsinger-Gruppen besucht werden. Aufgrund der wenigen Sternsinger-Anmeldungen konnten wir nicht genug Gruppen bilden. So mussten wir leider ein paar Straßen aus unserem Besuchs-Plan streichen.

Die Risshalden Anwohner waren im Reichenbacher Anzeiger aufgefordert worden, bei Besuchs-Wunsch sich per Telefon oder Mail zu melden, und so konnten wir diese am 5.1. besuchen. Falls jedoch auch Sie nicht besucht wurden, bitten wir dies zu entschuldigen.

Wir mussten die Gebiete sehr groß aufteilen, und so konnten manche Gruppen mit kleineren Sternsingern ihre Aufgabe nicht bewältigen.

So hoffen wir auf das kommende Jahr, dass wir wieder viele Anmeldungen erhalten, dass dies im nächsten Jahr alles kein Problem mehr wird.

 

Die 50 Sternsinger-Kinder aus Hochdorf waren in diesem Jahr:

Chiara Bach, Christina Betz, Miso Betz, Marco Bodmer, Mario Bodmer, Alicia Buckenhofer, Mara Buckenhofer, Elias Bunkart, Leonie Bunkart, Noemi Frittrang, Julia Greschner, Luisa Greschner, Florian Güntzschel, Jonas Güntzschel, Lena Güntzschel, Sarah Güntzschel, Anna-Lena Hochdorfer, Bettina Höhne, Marie Höhne, Elise Jani, Jenny Lenz, Marvin Jenz, Sally Jenz, Nicole Katukov, Hannah Keuerleber, Simone Keuerleber, Linda Kramartschik, Robin Kramartschik, Jana Mittmann, Jannik Möhring, Daniel Niebauer, Natalie Niebauer, Amalia Nikprelaj, Teresa Nikprelaj, Colin Pesch, Helen Pesch, Silvia Pesch, Fabian Richter, Tim Richter, Melanie Schilla, Carlos Schock, Leonard Schock, Isabel Trillinger, Dennis Uckmann, Dominik Uckmann, Jens Uckmann, Stephanie Uckmann, Anna-Lena Waldinger, Jana-Marie Waldinger, Annelie Zink.

Danke auch deren Begleiter: Herr Betz, Frau Bodmer, Herr und Frau Buckenhofer, Herr und Frau Bunkart, Herr und Frau Fittrang, Herr und Frau Greschner, Herr und Frau Güntzschel, Frau Jenz, Herr Kramartschik, Frau Niebauer, Frau Nikprelaj, Frau Pesch, Frau Schock, Herr Waldinger und Frau Zink.

Ebenso Dank an die fleißigen Helfer im Gemeindehaus: Frau Richter, Leonie Richter, Jule Richter, Herr und Frau Scatturin, Lara Scatturin, Lennart Scatturin, Herr und Frau Stierle, Frau Bach, Frau Buckenhofer, Herr Haigis und Frau Schock.

 

Und auch in Lichtenwald hat es wieder geklappt, dass sich Kinder und auch Organisatoren gefunden haben, so dass auch dort wieder die Sternsinger unterwegs sein konnten.

Die 25 Kinder in 7 Gruppen aus Lichtenwald waren in diesem Jahr:

Zum 4. Mal dabei war: Lea-Sophie Templin.

Zum 3. Mal dabei waren: Ronja Rüdt, Fanny-Mae Herrmann, Lena Bieg, Simon Wiehbach, Maren Wiebach, Marit Hammelehle, Neo Fritz, Charlie Herrmann,

Zum 2. Mal dabei waren: Mara Viehmann, Sina Viehmann, Jonas Rüdt, Anouk Abele, Jan Milich, Mats Hammelehle, Raphael Bieg, Lisann Munz.

Und das 1. Mal dabei waren Emma Eberspächer, Talia Sen, Nathalie Großmann, Nelly Kurz, Simon Weigand, Benedict Weigand, Adnan Abrighach, Anna-Lena Mangold.

Ein herzliches „Danke“ sagen wir nicht nur unseren Sternsingern, BegleiterInnen und allen, die die Türen geöffnet haben, sondern auch unserem Gottesdienstleiter Herrn Pfarrer Vogel, Frau Siegel und Frau Zumkley, den Gottesdienstbesuchern, die mit uns die Gottesdienste gefeiert haben, den MusikerInnen, allen Organisatoren aus Reichenbach Frau Mohles, Frau Wagner, Frau Wittchen, Frau Rohrbeck, in Hochdorf Frau Stierle und Bärbel Scatturin und in Lichtenwald Constanze Pfaff und Christian Viehmann, und allen Helfern, die uns hinter den Kulissen tatkräftig unterstützt haben.

Gabriele Rohrbeck

 

Rückblick auf die Sternsingeraktion 2016:

Sternsingerabschlussgottesdienst mit anschließendem gemütlichem Beisammensein am 06.01.2016 in Reichenbach und Hochdorf:

2016 01 06 Sternsingerabschluss DSC02594

Der Abschluss der Reichenbacher Sternsinger vor der Kirche St. Michael

2016 01 06 Sternsingerabschluss Hochdorf RIMG0008 geschn

und der Hochdorfer Sternsinger vor der Kirche St. Maria

Sternsinger-Aktion 2016:

Segen bringen, Segen sein – Respekt für dich, für mich, für andere – in Bolivien und weltweit

Auch in diesem Jahr können die Reichenbacher, Hochdorfer und auch Lichtenwalder Kinder wieder stolz auf sich und ihren stolzen „Verdienst“ von rund 18.717 Euro  sein. Wir möchten allen von Herzen danken, die unsere Sternsinger zu Hause freundlich empfangen haben.

Schon Wochen vor der Sternsinger-Aussendung begann die Aktion „Dreikönigsingen“. Bei einem gemeinsamen Treffen aller drei Teilgemeinden wurde die Menge an Materialien besprochen, die bestellt werden musste.

Viele ehrenamtliche Mitarbeiter bereiteten das diesjährige Thema „Segen bringen, Segen sein“ kindgerecht auf, um es den teilnehmenden Sternsingern nahe bringen zu können und um es in den Gottesdiensten, die ebenfalls vorbereitet wurden, einfließen zu lassen.

Auch mussten die Gewänder den jeweiligen Kindern zugeteilt, angepasst und notfalls die Straßenpläne kopiert und das Zubehör, wie Kreiden und Kassen etc., in die jeweiligen Gruppentaschen der Begleitpersonen einsortiert werden.

Die tatsächliche Sternsingerzeit begann am 01. Januar 2016 mit dem Aussendungsgottesdienst in der Kath. Kirche St. Michael in Reichenbach für alle Sternsinger aus Reichenbach, Hochdorf und Lichtenwald.

Im Anschluss daran, sowie in den folgenden Tagen, besuchten die Könige die Häuser und Wohnungen in ihren jeweiligen Gemeinden und baten um Spenden für Kinder in anderen Ländern, in diesem Jahr für die Unterstützung von Institutionen für Kinder in Bolivien, sowie für viele weitere Hilfsprojekte weltweit.

Die Könige bedankten sich an den Türen mit strahlenden Gesichtern und dem geschriebenen Haussegen 20*C+M+B+16 (Christus Mansionem Benedicat = Christus segne dieses Haus).

Der Dreikönigstag, also der 06. Januar 2017, begann mit je einem Abschlussgottesdienst in Reichenbach und Hochdorf. Während des Gottesdienstes wurden die Sternsinger geehrt, die mindestens schon fünf Mal als Könige den Segen Gottes an die Türen gebracht hatten.

Im Anschluss an diesen Abschlussgottesdienst wurden die fleißigen Könige aus Reichenbach und Hochdorf, die teilweise ziemlich nass geworden und stundenlang unterwegs waren, sowie einen Teil ihrer Ferien geopfert hatten, mit einem Abschluss-Fest im jeweiligen Gemeindezentrum belohnt.

Alle Sternsinger bekamen dort auch ihre Sternsingerurkunden und die beliebte alljährliche Sternsingerzeitung mit den aktuellen Begebenheiten und Bildern. Mit einem Mittagessen und Spielen endete dann auch schon die Sternsingeraktion 2017.

Allen Kindern und Helfern hat es wieder Freude bereitet, mit ihren Möglichkeiten bedürftigen Kindern in anderen Ländern zu helfen.

Über einen genauen Ablauf der Lichtenwalder Aktion lesen sie in einem gesonderten Bericht .

 

Die 33 Sternsinger in 8 Gruppen aus Reichenbach waren in diesem Jahr :

Zum 10. Mal dabei war: Franziska Beck,

Zum 7. Mal dabei waren: Pia Rohrbeck, Nina Gress, Max Löffler, Dominik Wagner, Sarah Dobler,

Zum 6. Mal dabei waren: Lena Horbach, Alena Wittchen, Julia Schultheiß,

Zum 5. Mal dabei waren: Marvin-Dominik Schwarz, Micha Dobler, Jana Kuhnle, Ciro-Ramon Mödinger,

Das 4. Mal dabei waren: Melina Wittchen, Quentin Faulstich,

Das 3. Mal dabei waren: Florian Gress, Louis Löffler, Jan Schultheiss,

Zum 2. Mal dabei waren: Mika Vetter, Paul Greve, Annika Halw, Johanna Gräser, Isabel Stenske.

Und zum 1. Mal unterwegs waren: Jannis Hajer,

 

Die 42 Sternsinger-Kinder und 4 Sternsinger-Erwachsenen in 10 Gruppen aus Hochdorf waren in diesem Jahr:

Zum 12. Mal dabei war: Isabel Trillinger,

Zum 11. Mal dabei waren: Leonie Richter und Jule Richter,

Zum 9. Mal dabei war: Alicia Buckenhofer,

Zum 8. Mal dabei war: Mara Buckenhofer,

Zum 7. Mal dabei waren: Chiara Bach, Marvin Jenz, Fabian Richter, Jannik Möhring, Daniel Niebauer und Robin Kramartschik,

Zum 6. Mal dabei waren: Natalie Niebauer und Carlos Schock,

Zum 5. Mal dabei waren: Sarah Güntzschel, Anna-Lena Hochdorfer, Jenny Jenz, Sally Jenz, Linda Kramartschik,

Zum 4. Mal dabei waren: Marie Höhne, Elise Jani, Alexander Schmid, Dominik Uckmann und Dennis Uckmann,

Zum 3. Mal dabei waren: Florian Güntzschel, Hannah Keuerleber, Julia Schmid und Leonard Schock,

Zum 2. Mal dabei waren: Lena Güntzschel, Helen Pesch, Silva Pesch, Mara Niebauer und Julia Greschne,

Und das 1. Mal dabei waren: Anna-Lena Waldinger, Marco Bodmer, Mario Bodmer, Leonie Bunkart, Miso Betz, Christina Betz, Luisa Greschner und Jonas Güntzschel.

In der Erwachsenen-Gruppe waren dabei: Bettina Höhne, Simone Keuerleber, Ronald Blum und Udo Scatturin.

 

Und in Lichtenwald waren 21 Kinder in 5 Gruppen unterwegs:

Zum 2. Mal dabei waren: Ronja Rüdt, Fanny-Mae Herrmann,

Lena Bieg, Simon Wiehbach, Maren Wiebach, Marit Hammelehle, Neo Fritz

Zum 1. Mal dabei waren: Mara Viehmann, Sina Viehmann, Jonas Rüdt, Charlie Herrmann, Anouk Abele, Jan Milich, Luis Behringer, Finn Grün, Matthias Maier, Sarah Grötzinger, Mischa Christ, Lisann Munz, Mats Hammelehle, Clara Decker.

 

Nicht zu vergessen natürlich die erwachsenen BegleiterInnen, die die Gruppen unterwegs betreut und als „Packesel“ herhalten mussten.

Dies waren in Reichenbach: Ute Halw, Gabriele Rohrbeck, Sabine Krause, Anja Wittchen, Jolanthe Hailer, Sina Rohrbeck, Marc Rohrbeck, Petra Wagner, Simone Löffler, Ulrike Schultheiß und Volker und Karin Dobler.

Und in Hochdorf waren dies: Frau Kramartschik, Frau Jenz, Herr und Frau Jani, Frau Höhne, Herr und Frau Keuerleber, Frau Uckmann, Frau Schmid, Herr Betz, Frau Bodmer, Frau Greschner, Frau Bunkart, Frau Schock, Frau Buckenhofer und Herr Güntzschel.

Und zu guter Letzt danken wir unseren Küchenteams in Hochdorf Familien Haigis und Buckenhofer und Frau Schock, und in Reichenbach Daniel Wieczorek, den Familien Rohrbeck, Wittchen und Hailer/Mohles und allen, die mit Hand angelegt haben.

Ein herzliches „Danke“ sagen wir nicht nur unseren Sternsingern, BegleiterInnen und allen, die die Türen geöffnet haben, sondern auch unseren Gottesdienstleitern Herrn Pfarrer Vogel, Frau Zumkley und Frau Siegel, den Gottesdienstbesuchern, die mit uns die Gottesdienste gefeiert haben, den MusikerInnen der jeweiligen Musikgruppen, allen Organisatoren (Frau Mohles, Frau Wagner, Frau Wittchen, Frau Rohrbeck, Frau Pfaff, Herr Viehmann, Frau Scatturin und Frau Stierle) und allen Helfern, die uns hinter den Kulissen tatkräftig unterstützt haben.

Für die alle Sternsinger

Gabriele Rohrbeck

 

Aussendungsgottesdienst am 01.01.2016 der Sternsinger aus Reichenbach, Hochdorf und Lichtenwald.

2016 01 01 Gruppenb Sternsinger IMG_0079 geschn

2016 01 01 DSC02494 InstGr

2016 01 01 Einzug DSC02524

<<<Sternsingeraktion 2016: Unterwegs für Kinder in Not>>>

!!! Zu wenig Sternsinger für ganz Reichenbach !!!

Leider hatten wir auch dieses Jahr nicht genug Kinder, um ganz Reichenbach abzudecken. Schweren Herzens mussten wir, nach Aufteilen der Gruppen, einige Straßen aus der Besucher-Liste streichen.

Dies sind: Danziger Str., Breslauer Str., Weinbergstr., Rißhaldenweg, Sandgrubenweg, Schafhausweg, Ulmer Str. (östlich der Hauffstr.), Ostweg, Alte Hegenloher Str., Leintelstr, Stuttgarter Str. (westlich der Schillerstr.

Respekt für dich, für mich, für andere – in Bolivien und weltweit!

So lautet das Motto der kommenden 58. Aktion Dreikönigssingen, an der sich die Mädchen und Jungen als Sternsinger und zahlreiche ehrenamtliche Helferinnen und Helfer in etwa 12.000 Pfarrgemeinden deutschlandweit beteiligen werden.

Jährlich können mit den Mitteln aus der Aktion rund 2.700 Projekte für Not leidende Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt werden.

Die Aktion hat sich die Themen Behinderung, Ernährung, Fairer Handel, HIV/Aids, Kinderarbeit, Kinderrechte, Kindersoldaten, Klimawandel, Straßenkinder und weltweite Armut sehr zu Herzen genommen.

Kinder in gut 100 Ländern der Welt werden jedes Jahr in Projekten versorgt, die mit Mitteln der Aktion unterstützt werden.

Als Hilfswerk an der Seite der Sternsinger sorgt das Kindermissionswerk dafür, dass die Spenden verlässlichen und erfahrenen Partnern vor Ort zugutekommen. So konnten im vergangenen Jahr weltweit 2.287 Hilfsprojekte für Kinder in Not in 111 Ländern unterstützt und fachkundig begleitet werden. Das Kindermissionswerk ist dankbar dafür, dass sie von zahlreiche Initiativen und Partnern, Spendern und Sponsoren unterstützt wurden. Gemeinsam mit ihnen stehen sie an der Seite der Sternsinger – und unter einem guten Stern.

 

Rückblick auf die Sternsingeraktion 2015:
Pünktlich am 01.01.2015 um 17:00 Uhr wurden in Reichenbach die Sternsinger von Reichenbach, Hochdorf und Lichtenwald ausgesandt. Unter dem diesjährigen Motto  “Segen bringen – Segen sein. Gesunde Ernährung auf den Philipinen und auf der ganzen Welt” bringen sie bis zum 05.01.2015 den Segen Gottes in die Häuser und sammeln für notleidende Kinder auf der ganzen Welt.

2015 01 01 IMG_0056 AussendungsGoDi geschn

2015 01 DSC07032 AussendungsGoDi geschn
2015 01 01 IMG_0068a AussendungsGoDi geschn

 

Sternsingerabschluss in Reichenbach und Hochdorf:

Der Abschluss der Reichenbacher Sternsinger vor der Kirche St. Michael

2015 01 06 DSC07180 Abschlussbild Reichenbach

Der Abschluss der Hochdorfer Sternsinger vor der Marienkirche
2015 01 06 0040a Abschluss Hochdorf verkleinert
38 Sternsinger in 9 Gruppen in Reichenbach, 47 in Hochdorf und 12 in Lichtenwald liefen zwischen dem 01.01. und 05.01.15 durch die Straßen ihrer Gemeinde und können stolz darauf sein, dass sie zusammen einen Betrag von 17.237,13 Euro gesammelt haben. Die Könige bedankten sich an den Türen mit strahlenden Gesichtern und dem geschriebenen Haussegen 20*C+M+B+15 (Christus Mansionem Benedicat = Christus segne dieses Haus).
Mit einem Gottesdienst und dem anschließenden Festle im jeweiligen Gemeindehaus klang die Sternsingeraktion 2015 aus.
Ein herzliches „Danke“ sagen wir zum Schluss unseren Sternsingern, BegleiterInnen und allen, die die Türen geöffnet haben, sowie auch unseren Gottesdienstleitern Herrn Pfarrer Vogel, Frau Zumkley und Frau Siegel, den Gottesdienstbesuchern, die mit uns die Gottesdienste gefeiert haben, den MusikerInnen der jeweiligen Musikgruppen, allen Organisatoren (Frau Mohles, Frau Wagner, Frau Wittchen, Frau Rohrbeck, Frau Pfaff, Herr Viehmann, Frau Scatturin und Frau Stierle) und allen Helfern, die uns hinter den Kulissen tatkräftig unterstützt haben.

Für die Sternsinger
Gabriele Rohrbeck

Themen: Allgemeines, Berichte, Gemeindeleben/Ökumene | Kommentare deaktiviert